Dialektischer und historischer Materialismus - eine Einführung in die marxistische Philosophie

Wir befinden uns im Klassenkampf, sowohl auf der politökonomischen als auch auf ideologischer Ebene. Auf letzterer sind wir mit den Ideologien der Recht fertigung und Verschleierung der Auswirkungen des globalisierten Kapitalismus, in ihrer zugespitztesten Form mit religiösen Ideen, konfrontiert und müssen diese als solche erkennen und ihnen aktiv entgegentreten können. Dazu soll das marxistische Philosophieren ein wirksames Werkzeug anbieten.

Wir wollen mit der Gruppe auf der Grundlage von marxistischen philosophischen Texten (Marx, Engels, Lenin, Adorno, H.H. Holz u.a.) und solchen von Nicht- Marxisten (Platon, Kant, Hegel u.a) folgende Fragen diskutieren:

  • Was bedeutet es, ein materialistisches Weltbild zu haben, materialistisch an ein Problem, sei es ein naturwissenschaftliches oder ein gesellschafts-politisches, heranzugehen? Was versteht man unter „historischem Materialismus“? Was muss man sich im Gegensatz dazu unter „Idealismus“, einem idealistischen Weltbild vorstellen?
  • Was versteht man unter Dialektik, dialektischem Denken, dialektischem Materialismus? Ist Dialektik eine Denk (Erkenntnis)methode des Menschen oder ist die Natur dialektisch organisiert?
  • Sind die „Bewegungsgesetze“ in der Natur (Naturgesetze) und die gesellschaftlichen Bewegungsgesetze von gleicher Art, wie muss mit ihnen umgegangen werden?
  • Ist die Wirklichkeit vom Menschen prinzipiell erkennbar?
  • Ist es konsequent, als Marxist Atheist zu sein?
  • Was bedeutet “wissenschaftlich“ , wissenschaftlicher Sozialismus?

 

   
© Marxistische Abendschule - MASCH e.V.