Arbeitsgruppe Krise

Wie ist die aktuelle Krise einzuschätzen? Welche Rolle spielt der Finanzsektor? Handelt es sich um eine systemische Krise? Stößt der Kapitalismus an seine inneren Schranken? Sind die kapitalistischen Produktionsverhältnisse zu eng für die gigantischen Produktivkräfte?

Gemeinsam erarbeiten wir uns die unterschiedlichen Erklärungsansätze für die gegenwärtige Krise und diskutieren die politischen Konsequenzen

 

Arbeitszeit verkürzen!

Eine gewerkschaftspolitische Betrachtung aus marxistischer Sicht

Im Kapitalismus ist die Arbeitskraft, von deren Verkauf wir leben, eine Ware. Wie alle Waren hat sie ihren Preis. Der Preis unserer Ware schwankt mit Nachfrage und Zufuhr. Er liegt mal über dem zum Leben Notwendigen - in Zeiten, wie diesen, mit einem Überangebot von Millionen arbeitsloser Arbeitskräfte, für viele oft genug darunter. Dagegen gibt es nur ein Mittel: Die Ware Arbeitskraft knapper machen; die Arbeitslosigkeit durch eine möglichst gleichmäßige Verteilung der Arbeit auf alle verringern. Mit anderen Worten: Arbeitszeitverkürzung. Das geht nur gemeinsam; wird nicht leicht; ist aber notwendig und nicht nur aus ökonomischen Gründen.

Power Point Vortrag und Diskussion - ca. 3 Stunden

Crash-Kurs der MASCH für alle mit und ohne Arbeit

Für Lohnabhängige mit und ohne Arbeit, Schüler und Studenten

Zielgruppe dieses Angebots seid Ihr: Gewerkschaftliche Betriebsgruppen, Vertrauensleutekörper, Arbeitsloseninitiativen und Jugendgruppen. Natürlich auch Du allein oder zusammen mit einzelnen Kolleginnen und Kollegen. Nutzen könnt Ihr das Angebot auf zwei Wegen:

  • im Rahmen von Euch organisierter Abendveranstaltungen, Wochenendlehrgängen oder Seminaren. Ein/e Referent/in der MASCH kommt zu Euch. Die inhaltliche und zeitliche Gestaltung wird mit Euch abgestimmt.
  • im Rahmen von der MASCH organisierter Abendveranstaltungen und Kurse. Dazu meldet Ihr uns Euer Interesse. Wir fassen die Interessierten zusammen, nehmen bei der zeitlichen, örtlichen und inhaltlichen Gestaltung auf Eure Belange Rücksicht.

 

Das Bildungsangebot der MASCH

Marxistisches Bildungsangebot für Betrieb und Gewerkschaft 

von Gewerkschaftern für Gewerkschafter

BannerUnser, noch in den Anfängen stehendes Angebot soll die gewerkschaftliche Bildungsarbeit ergänzen. Letztere konzentriert sich seit langer Zeit auf die Ausbildung von Betriebsräten für ihre betriebsver­fassungsrechtlichen Aufgaben. Das ist notwendig aber unzureichend. Anders als noch in den sechziger und siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts werden Erkenntnisse über die ökonomischen Gesetzmäßigkeiten des Kapitalismus, über den Zusammenhang von wirtschaftlicher und politischer Macht kaum noch vermittelt. Ein Nachdenken ‚über aktivierende Gewerkschaftsarbeit statt Stellvertreterpolitik‘ und ‚überbetriebliche und internationale Solidarität‘ findet nur selten statt. Deshalb arbeiten wir zweigleisig: Wir treten für die (Wieder-)Ausweitung des gewerkschaftlichen Bildungsangebots ein und leisten zugleich unseren Beitrag zur derzeit notwendigen  Ergänzung.

Unser Angebot richtet sich an Vertrauensleutekörper, Betriebs- und Gewerkschaftsgruppen, gewerkschaftliche Arbeitsgruppen und Gremien. Wir bieten unsere ReferentInnen und unsere Inhalte für Eure Wochenendkurse, Themenabende, Bildungsnachmittage usw. an und organisieren selbst Grundlagenkurse und Themenabende, zu denen Ihr Euch einzeln anmelden könnt.

Zum Angebot

Zum Flyer

Dialektischer und historischer Materialismus - eine Einführung in die marxistische Philosophie

Wir befinden uns im Klassenkampf, sowohl auf der politökonomischen als auch auf ideologischer Ebene. Auf letzterer sind wir mit den Ideologien der Recht fertigung und Verschleierung der Auswirkungen des globalisierten Kapitalismus, in ihrer zugespitztesten Form mit religiösen Ideen, konfrontiert und müssen diese als solche erkennen und ihnen aktiv entgegentreten können. Dazu soll das marxistische Philosophieren ein wirksames Werkzeug anbieten.

Wir wollen mit der Gruppe auf der Grundlage von marxistischen philosophischen Texten (Marx, Engels, Lenin, Adorno, H.H. Holz u.a.) und solchen von Nicht- Marxisten (Platon, Kant, Hegel u.a) folgende Fragen diskutieren:

  • Was bedeutet es, ein materialistisches Weltbild zu haben, materialistisch an ein Problem, sei es ein naturwissenschaftliches oder ein gesellschafts-politisches, heranzugehen? Was versteht man unter „historischem Materialismus“? Was muss man sich im Gegensatz dazu unter „Idealismus“, einem idealistischen Weltbild vorstellen?
  • Was versteht man unter Dialektik, dialektischem Denken, dialektischem Materialismus? Ist Dialektik eine Denk (Erkenntnis)methode des Menschen oder ist die Natur dialektisch organisiert?
  • Sind die „Bewegungsgesetze“ in der Natur (Naturgesetze) und die gesellschaftlichen Bewegungsgesetze von gleicher Art, wie muss mit ihnen umgegangen werden?
  • Ist die Wirklichkeit vom Menschen prinzipiell erkennbar?
  • Ist es konsequent, als Marxist Atheist zu sein?
  • Was bedeutet “wissenschaftlich“ , wissenschaftlicher Sozialismus?

 

   
© Marxistische Abendschule - MASCH e.V.